11. Dezember 2019

Unsere Weihnachtsfeier

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier hat Iris wunderbar und lecker ausgerichtet – ganz herzlichen Dank!

Aus der Spendenaktion an diesem Abend haben wir einen Betrag von 445,- €  EUR erzielt. Diese Spende werden wir in unserer ersten Clubsitzung im neuen Jahr 2020 an das Leipziger Frauenhaus geben.


13.–15. September 2019

SI Club Fulda zu Gast bei "Clara 2019"

Die Fuldaer Clubschwestern kommen am Wochenende vom 13.–15. September im Rahmen „Clara 2019“ nach Leipzig. Auf ihrer Wunschliste stehen ein Besuch des Gewandhauses sowie des MDR. Wir freuen uns über den Besuch­ und den gemeinsamen Besuch von Gewandhaus und MDR!


11. September 2019

Vortrag von Claudia Nicolaisen-Luckenbach: "Restaurierung in der Kunst oder: Die Kunst der Restaurierung am Beispiel des Epitaphs f. J. Mühlmann aus der Paulinerkirche“

Unser Club hat 2008 die Restaurierung des Epitaphs des Johannes Mühlmann (entstanden ca. 1620) gefördert und freut sich jetzt über den spannenden Votrag von Claudia Nicolaisen-Luckenbach als ausführender Restauratorin.

Das älteste Bild von dem Epitaph stammt aus dem Jahr 1898, das es in der Paulinerkirche zeigt, die am 30.5.1968 gesprengt wurde. Erst in den 70er und 80er Jahren begann man, die geborgenen Kunstschätze aus der Paulinerkirche zu sichten. Claudia Nicolaisen Luckenbach zeigt uns dramatische Fotos der Auffindesituation der geborgenen Kunstschätze in den 70er und 80er Jahren und lässt uns an den vielen Schritten der aufwändigen Restaurierung teilhaben.


25. August 2019

„Sorores unterwegs“ – Radeln zugunsten der Opferhilfe Oberfranken e.V.

Der Bezirk VI setzte – wenngleich in kleinerem Rahmen – die bundesweite SI Radkampagne von 2016 fort: Es ging wieder in gelben SI-Westen am Wasser entlang, diesmal ins Neuseeland im Süden von Leipzig. Dank reger Beteiligung konnten für das Bezirksprojekt 450 € eingenommen werden.

Neben unserer Bezirkspräsidentin, Monika Simshäuser, waren die Clubs Coburg, Dresden, Leipzig, Pirna und auch Clubschwestern aus Berlin und Magdeburg vertreten. Die 40 km lange Tour führte am Markkleeberger und Störmthaler See entlang. Im Schulhof von Espenhain empfing uns zur Stärkung ein Buffet. Der frühere Bürgermeister berichtete von der Geschichte Espenhains, dem Aufschluss des Tagebaus 1940 und der Umweltbelastung durch die Kohlechemie bis zur Wende. Weiter ging es nach Rötha, wo uns der amtierende Bürgermeister durch die gotische Marienkirche mit einer Silbermann-Orgel führte. Zurück ging es dann an der Pleiße entlang.

Der Club Leipzig dankt Monika Simshäuser, allen Radlerinnen und Radlern sowie den Standbetreuern für ihre Teilnahme und ihre großzügigen Spenden.


10. Juli 2019

Öffentlicher Vortrag „Prävention von Cybermobbing“

Alfons Hrubesch und Susanne Werner vom Verein „Opferhilfe Oberfranken“ (OHO) berichten anschaulich und interessant über ihr Engagement im Kampf gegen Cybermobbing. Gesa Stückmann (Rechtsanwältin und Clubschwester aus Rostock) übermittelt Videobotschaften zu den Themen Cybermobbing und Medienscouts und berichtet aus ihrer täglichen Praxis. Nähere Infos zur Arbeit der OHO unter /www.opferhilfe-oberfranken.de/oho-aktiv


12. Juni 2019

Vortrag von Ellen Bertram zum Thema „Jüdisches Leben in Leipzig“

Ellen Bertram war Bibliothekarin in der Deutschen Nationalbibliothek vor. Sie hat intensiv über jüdisches Leben in Leipzig geforscht. 2001 erschien ihr erstes Buch „Menschen ohne Grabsteine“, 2011 in einer überarbeiteten und ergänzten Version „Menschen ohne Grabsteine 2“ und 2015 „Leipziger Oper der Shoah“.

Wir erfuhren vom schwierigen Dasein der Juden in Leipzig nach dem Erlass der Rassengesetze 1935, von den Hürden beim Versuch der offiziellen Auswandung bzw. bei der Suche nach einem aufnehmenden Einwanderungsland. Wir hören von der Konferenz von Evian 1938 und der sogen. „Polenaktion“ 1938. Zum Ende ihres Vortrags liest Ellen Bertram aus dem Bericht einer geglückten Flucht über die Grenze nach Belgien vor.
Sie berichtet außerdem, dass der Umgang der jüdischen Familien mit ihrer Geschichte sehr unterschiedlich ist, einige gehen an die Öffentlichkeit, andere reden nicht über die Vergangenheit. Allerdings steht die jetzt aktive Enkelgeneration dem Thema sehr interessiert gegenüber.

Das Thema „Erinnerungskultur in der DDR“ wird kurz angesprochen, ebenso die Stolpersteinverlegung (immer eine sehr emotionale Angelegenheit mit hoher Bedeutung für die Angehörigen).


8. Mai 2019

Vortrag von Annette Remane: „Expatriation – mit der Familie im Ausland vorübergehend leben und arbeiten, ein Erfahrungsbericht“

Annette war mit der Familie zwei Jahre in den USA (Tennessee) und berichtet anschaulich und interessant über den Aufenthalt, beginnend bei der Planung, über den Umzug, den Schulalltag der Kinder sowie den Umgang mit der Sprache und der amerikanischen Lebensart. Insbesondere stellte sie den Blick von außen auf unsere Kultur dar, was auch zu Irritationen bei der Rückkehr führte. Als mitreisende Ehefrau galt es, die familiären Strukturen zu schaffen. Nach einer Eingewöhnungsphase nahm sie wieder fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten wahr und arbeitete in einem Kinderprojekt.


26.–28. April 2019

St. Pölten – Linktreffen

Wir haben einen Samstag-Ausflug nach Weimar mit Stadtführung, Thüringer Rostbratwurst und gemütlichem Kaffeetrinken. Unsere Stadtführerein war genadios!

Die Reise nach Weimar ist bei unseren Gästen sehr gut angekommen.


1. Februar 2019

Am 1. Februar hat sich die Uni Leipzig bei uns als Spender für einen Beitrag zur Restaurierung der Epitaphien bedankt. Unser Clubvorstand hat dies gerne entgegen genommen.

 


9. Januar 2019

Vortrag von Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig: „Kulturstadt Leipzig“


Top